Die Akupunktur ist die bekannteste aller Therapieformen der Chinesischen Medizin. Sie ist eine seit mindestens 2000 Jahren bewährte medizinische Methode zur Behandlung von Beschwerden und Krankheiten. Nach der alten chinesischen Lehre ist der Mensch gesund, wenn seine Lebensenergie=Qi in einem Netz von Leitbahnen=Meridianen im Körper frei fließen kann. Die Leitbahnen stehen in Verbindung mit den Organsystemen. Ist die Lebensenergie blockiert, kann es zu Krankheiten kommen.

Durch das Einstechen von Akupunkturnadeln in spezielle Punkte des Körpers werden Reize gesetzt, die den Körper stimulieren, Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Dadurch sollen Blockaden gelöst werden und der Organismus gezielt dazu angeregt werden, sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Anwendungsgebiete:

  • Kopfschmerzen, Migräne, Spannungskopfschmerz
  • Chronische Schmerzzustände des gesamten Bewegungsapparates
  • Sportverletzungen, Tennisarm
  • Allergische Erkrankungen, Heuschnupfen, Asthma
  • Magen– und Darmbeschwerden
  • Verstopfung
  • Leber– und Nierenerkrankungen
  • Chronische Zystitis
  • Schwäche der Immunabwehr
  • Menstruationsbeschwerden
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Bettnässen