Der medizinische Blutegel wird seit Jahrhunderten in der Medizin zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet. Die naturheilkundliche Therapie mit Blutegeln gehört zu dem Ausleitungsverfahren.  Seine medizinische Bedeutung verdankt der Blutegel den vielen verschiedenen Wirkstoffen in seinem Speichel. Das Blutegel-Speichel enthält insgesamt etwa 20 bis 30 verschiedene Inhaltsstoffe, darunter auch Hirudin und Eglin. Diese Stoffe wirken schmerzstillend, entzündungs- und gerinnungshemmen

Der Einsatz der medizinischen Blutegeltherapie ist bewährt bei:

  • Thrombosen und Venenentzündungen
  • Tinnitus
  • Durchblutungsstörungen
  • Gelenkerkrankungen (Arthrose: Knie, Schultern, Hüfte )
  • Rheuma
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Stauungszustände der Leber
  • Gürtelrose (Herpes Zoster)
  • Tennisarm und Golferarm